Freier Ritterorden der Templer Siegel Tempel Salomon Der Freie Ritterorden der Templer will im Rahmen seiner wichtigsten Ziele die ritterlichen Tugenden und Werte fördern und verbreiten. Darüber hinaus wollen wir das mittelalterliche Leben und Brauchtum im Sinne gemeinschaftlicher Konvente, Kapitel, Feste und Zusammenkünfte wieder aufleben lassen. Grundsätzlich können Frauen und Männer Mitglied im Freien Ritterorden der Templer werden. Doch in einer großen Gemeinschaft wie wir es sind, bedarf es Grundsätze und Regeln, nach denen die Schwestern und Brüder leben sollten. Nur so kann ein Ritterorden funktionieren. Als Basis gilt daher die Satzung des Freien Ritterordens der Templer, deren Artikel anerkannt, verinnerlicht und umgesetzt werden sollten. Neue Mitglieder, die an den Themen "Mittelalter" und "Templer" ein ernsthaftes, wirkliches Interesse zeigen, sind gerne und jederzeit willkommen. Schlachtenbummler, Möchtegernritter und Lagerfeuer-Trinker brauchen wir indes nicht. Frauen und Männer, die in unserem Orden Mitglied werden möchten, bezeichnen wir zu Anfang als "Interessentin“ oder „Interessenten". Jede Schwester und jeder Bruder des Ordens kann Interessenten vorschlagen. Oft werden wir aber auch auf zahlreichen Veranstaltungen direkt angesprochen. Ein Interessent hat sich einem unserer Komture vorzustellen, der ihr oder ihm die wesentlichen Ziele und Regeln des Ordens, das Aufnahmeverfahren sowie Ursprung, Wesen und Ziele des Ordens, die Rangordnung und Aufgaben der Ordensmitglieder sowie die notwendige Ausrüstung erklärt. Wenn der Interessent in diesem ersten Gespräch einen positiven Eindruck hinterlässt, ist sie oder er einem Konventsmitglied vorzustellen. Das Konventsmitglied führt ein zweites Gespräch mit dem Interessenten und entscheidet nach Rücksprache mit dem betreffenden Komtur über die Zulassung zum Noviziat. In ihrem ersten Generalkapitel leisten die Novizen vor den Schwestern und Brüdern des Ordens den Treueid der Novizen. Ab diesem Zeitpunkt nennen wir die/den Interessent/in/en „Novizin“ oder „Novize“. Das Noviziat dauert in der Regel drei Jahre und gilt als Probezeit. Die Interessentin oder der Interessent bzw. die Novizin oder der Novize werden je nach Wohnort einer der Komtureien zugeteilt. Innerhalb des Noviziats erhält sie oder er vom betreffenden Komtur bestimmte Aufgaben zugewiesen, um ihre oder seine Eignung unter Beweis zu stellen. Erwartet werden die Anschaffung einer Grundausrüstung und die aktive Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen. Novizen tragen eine braune Capa ohne Kreuz. Wird ein männlicher Novize in den Waffen ausgebildet, erhält er zusätzlich das Recht auf einen braunen Waffenrock mit einem kleinen Tatzenkreuz. Über die endgültige Aufnahme einer Novizin oder eines Novizen in den Orden entscheidet nach dem Noviziat der Konvent mit einfacher Mehrheit. Sie oder er werden nach positiver Entscheidung auf dem folgenden Generalkapitulum in die Gemeinschaft des Ordens aufgenommen. Dort haben sie im Beisein des Konvents und aller Ordensmitglieder den Ordenseid abzulegen. Novizen, die das Noviziat bestanden haben und auf eigenen Wunsch Ritter werden wollen, erhalten im Rahmen des Generalkapitels den Ritterschlag. Sie dürfen dann den Habit der Ritter tragen, einen weißen Mantel mit dem roten Ordenskreuz auf der linken Brust. Novizen, die nach ihrem bestandenen Noviziat auf Wunsch als Dienende Brüder in den Orden aufgenommen werden, tragen einen schwarzen oder braunen Mantel mit dem roten Ordenskreuz auf der linken Brust. Der Habit der Schwestern ist die blaue Capa ohne Kreuz. Ein Novize, der Ritter werden möchte, muss sich in seinem Noviziat bewähren und zeigen, dass er den Sinn des Ordens, dessen Tugenden und Ziele verinnerlicht und dessen Regelwerk anerkannt hat. In dieser Zeit steht ihm sein Ordenslehrer, also sein Komtur, zur Seite. Bei charakterlicher Eignung und Beherrschung aller geforderten Disziplinen kann der Novize in der Regel nach Ablauf des dritten Jahres seines Noviziates vom Großmeister, Seneschall oder Marschall zum Ritter geschlagen werden. Das Noviziat, das als Probezeit gilt, hat folgende Vorteile: Der Orden testet die Novizen, diese oder dieser aber auch den Orden. Sollten Novizen während des Noviziats feststellen, dass sie sich doch nicht mit den Zielen und Regeln des Ordens identifizieren können, ist ein sofortiges Aufhören jederzeit möglich. Freier Ritterorden der Templer Templersiegel Impressum Siegel des Freien Ritterordens der Templer Aufnahme Ansprechpartner Aufnahme Mittelalter erleben Veranstaltungen Fotogalerie Ausrüstung Bibliothek Referenzen Gästebuch Forum Links Die Templer Unser Orden Kreuzfahrerbibel